back

Inspire Laserkolloqium

Donnerstag/Thursday, 04.11.2010, ETH

ETH - IWF (Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigung), inspire und SLN (Swisslaser.net) laden ein zum:

Fertigungstechnisches Kolloquium: Ultrakurzpuls, Laser im Wasser, Auftragschweissen – industrielle Trends im Bereich der Lasermaterialbearbeitung


Zeit und Ort:
14:15-17:25 Uhr mit anschliessendem Apéro
ETH Zentrum,
Eingang Clausiusstrasse,
8092 Zürich
Maschinenlaboratorium ML D28

Lokalisierung:
Lageplan
Grundriss des Geschosses
Keine Parkplätze.

Programm
14:15-14:20 Begrüssung Prof. Dr. Konrad Wegener, Institutsvorsteher, IWF ETH Zürich
14:20-15:00 CNC-Laserauftragschweissen - der Weg zur 5-Achs-Simultanbearbeitung, Dr. Thomas Peters, Sulzer Innotec, Winterthur
15:00-15:40 Neueste Entwicklungen beim Wasserstrahl geführten Laser, Dr. Alexandre Pauchard, Synova SA, Ecublens
15:40-16:10 Networking Break
16:10-16:50 Ultrakurzpulslaser – Systemtechnologie und industrieller Einsatz in der Mikromaterialbearbeitung, Christof Siebert, TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH, Ditzingen D
16:50-17:10 Informationen zu SNAPP (Swiss National Application laboratory for Photonic tools and Photonic manufacturing), Prof. Dr. Beat Neuenschwander, SLN
17:10-17:20 SLN - Das Netzwerk für Laseranwendungen in der Schweiz, Dr. Christoph Harder, Präsident SLN, Wollerau
17:20-17:25 Abschluss
17:25-19:00 Apéro gesponsert von SLN

Konferenzsprache
Deutsch

Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung
Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.


Beni Muller, 20. July 2015
Icon Registration
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB)
Icon (35 KB)
Icon (35 KB)
Program
Prof. Dr. Konrad Wegener, Institutsvorsteher IWF, ETH Zürich Begrüssung Icon (35 KB) 
Dr. Thomas Peters, Sulzer Innotec, Winterthur ZH CNC-Laserauftragschweissen - der Weg zur 5-Achs-Simultanbearbeitung
Laserauftragschweissen wird erfolgreich für Schweissreparaturen eingesetzt, findet aber auch zunehmend in der Neuteilfertigung Verwendung. Einsatzbeispiele aus der industriellen Praxis verdeutlichen im Rahmen des Vortrags die industrielle Reife der Anwendung. Der Einsatz der 5-Achs-Simultanbearbeitung repräsentiert dabei den aktuellen Stand der Technik. Das präsentierte Spektrum reicht von Turboladergeometrien bis zu Schneckenförderern.
Icon (35 KB) 
Dr. Alexandre Pauchard, Synova SA, Ecublens VD Neueste Entwicklungen beim Wasserstrahl geführten Laser
After a general introduction of the water jet-guided laser technology, the presentation will focus on Synova's latest development efforts. Recent activities in the field of Laser Chemical Processing for solar cell doping and silicon ingot wafering will also be presented. New applications that have emerged in recent months, such as natural diamond and probe card ceramic cutting, will also be shown, confirming that the Laser MicroJet is a powerful and versatile technology for industrial micro machining applications.
Icon (35 KB) 
Christof Siebert, TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH, Ditzingen D Ultrakurzpulslaser – Systemtechnologie und industrieller Einsatz in der Mikromaterialbearbeitung
Der Laser ist schon heute ein unverzichtbares Werkzeug bei der Produktion von Solarzellen. Die Hersteller setzen Laser derzeit in erster Linie zum Randentschichten sowie Strukturieren - auch Patterning oder Scribing genannt - von Solarzellen ein. Und trotz seines Siegeszuges in die Produktionshallen der Photovoltaikindustrie steht der Laser erst am Anfang seiner Möglichkeiten. Denn höchste Zellwirkungsgrade lassen sich nur mit sehr genauer und feiner Strukturierung der Oberflächen erreichen. Der Laser ist dafür prädestiniert – und im Vergleich zu alternativen Prozessen deutlich effizienter: Er erhöht die Durchsatzraten und verringert damit die Produktionskosten.
Icon (35 KB) 
Prof. Dr. Beat Neuenschwander, BFH-TI (Berner Fachhochschule Technik und Informatik), Burgdorf und Geschäftsführer SLN Informationen zu SNAPP (Swiss National Application laboratory for Photonic tools and Photonic manufacturing)
Anlässlich eines SLN Workshops hat die Schweizer Materialbearbeitungsindustrie ihr Interesse an einem Nationalen Applikationslabor für Photonic Tools und Photonic Manufacturing bekundet. Folgende Ziele sollen damit erreicht werden: Örtliche Nähe, Personelle Kontinuität, Schutz von Know-how und Zugänglichkeit zu den Forschungslabors. SLN versucht diesen Bedürfnissen durch die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Forschungsinstituten an ETH/EPFL, EMPA, Universitäten und Fachhochschulen mittels der SNAPP-Initiative gerecht zu werden. Im Vortrag werden die möglichen Zusammenarbeitsformen erläutert und Beispiele gezeigt.
Icon SLN inspire Neuenschwander (553 KB) 
Dr. Christoph Harder, Präsident SLN, Wollerau SLN - Das Netzwerk für Laseranwendungen in der Schweiz Icon SLN inspire Harder (248 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Icon (35 KB) 
Verein Schweizer Laser und Photonik Netz  |  Sihleggstrasse 23  |  CH-8832 Wollerau  |  E-Mail